Fashion Week Berlin

Ich mache mich auf den Weg nach Berlin Fashion-Week.

Der Berliner Mode Salon, eine der wichtigsten Säulen der Berliner Modewoche.

Ich hatte mich sowas von gefreut, dass Wella mich wieder angefragt hat. In der Woche zuvor habe ich den finalen Schedule zugeschickt bekommen. Ich war mit verantwortlich für Antonia Goy, Dawid Tomaszewski, Rianna+Nina und Brachmann. Die Looks wurden zuvor mit den Designern besprochen.
Den Montag habe ich erst mal genutzt um Berlin und die Berliner Atmosphäre aufzunehmen. Die Stadt lebt und pulsiert mit einer irrsinnigen Geschwindigkeit. Am Dienstag war dann “Prework” angesagt, jede Strähne muss sitzen. Das sollte zuvor geübt werden. Das haben wir dann auch mit jedem einzelnen Look auch gemacht im Wellastudio, mitten in Berlin, am Gendarmenmarkt. Abends waren wir Essen im BORCHERTS. Tolles Essen und eine wahnsinns Promidichte! Ursula Carven, Anja Kling, Jenny Elvers, Kai Wiesinger, Stefan Aust, Natalie Wörner um nur einige zu nennen. Allerdings gingen wir sehr früh zurück ins Hotel, um 6:45Uhr war Calltime.
Wir mussten früh los um rechtzeitig alle 15 Modelle für Antonia Goy fertig zu haben. Mit strengem Halbzopf am Oberkopf, unterstützt mit einem dicken, andersfarbigen Haarteil. Die Hinterkopfhaare stark gewellt um zwei verschiedene Strukturen auf den Walk zu schicken. Im Kronprinzenpalais begann um 9:30 Uhr die erste Show. Keine Zeit sich auszuruhen, die Modelle von Dawid Tomaszewski warten schon. Auch hier ist der Look fest, glatte, glänzende Haare mit Volumen am Ansatz. Die Haare werden ganz tief im Nacken zu einem festen Ponytail gebunden, deren Enden aber wieder am Zopfanfang nach oben gebunden werden. Eigentlich ganz schlicht und einfach, aber Zopf ist nicht gleich Zopf und auch der Bogen nach oben muss schön gleichmäßig , kompakt nach oben fließen. Viel Setting Lotion und Just Brilliant von EIMI haben zum passenden Look geholfen.
Der Rianna+Nina -Look, erforderte viel Fingerspitzengefühl, die Frisur sollte wirken wie ein Lorbeerkranz. Viele kleine Haargummis ( Lorbeerblatt) viel Texture Touch (EIMI) Eine Stirntolle und die griechisch anmutende Frisur war fertig. Diesen Haarkranz trugen nicht nur die 10 Modelle, sondern auch die Designerin!
Bei Brachmann sollten Haare nahezu “unsichtbar” sein. Das hieß für uns Haare ganz eng an den Kopf mit Gel anlegen. Am Wirbel wurde eine dickere Strähne zuvor abgeteilt, die danach -ein bisschen Orgami mit Haaren- streng über die bereits fertige Frisur quer nach unten gelegt und zum Ohr hin hochgeklappt. Auch das gaaaaanz ,gaaaaanz eng am Kopf… da war sehr viel Fingerspitzengefühl angesagt, eigentlich noch mehr Finger und noch mehr Gefühl. 8 Mädels, die auch noch zu spät kamen!!!! Und das bei der Frisur!
Vanessa Schindler, mein Lieblingslook, Haare am Hinterkopf streng, glänzend zu einem strengen Dutt gezwirbelt. Just Brilliant hilft. Der Vorderkopf sehr grob strukturiert mit viel, viel “Dry me” sehr locker zum Dutt dazugesteckt. Die Frisur ähnelt sehr stark dem Look von Jennifer Lawrence bei der neuen Dior-Werbekampagne. 10 Modelle heißt 10x mein Lieblingslook. Trotz Hektik und wenig Schlaf, die letzten Schauen sind um 21:30 Uhr, ohne Verspätung… macht es ganz viel Spaß mit Designern, Sponsoren und TOLLEN KOLLEGEN zusammen zu arbeiten.
DIES MACHT DER TOLLE BERUF MÖGLICH!